• Willkommen
  • Städtegutschein
  • Bäckerei
  • Schuhe

Stadt Jessen

 

In das sanfte Hügelland eingebettet, liegen alte Siedlungen, wie Jessen, Schweinitz, Klöden, Axien und Prettin sowie kleine Dörfer, die viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt haben. Zeugnisse aus der Zeit der Christianisierung sind romanische Kirchen.
Diese Kirchen wurden meist nach dem traditionellen System romanischer Baukunst errichtet mit Westturm, Schiff, Chor und Apsis.
Alte Schlossanlagen in Annaburg, Prettin, Jessen, Klöden und Hemsendorf sind beeindruckende Baudenkmale und laden zum Kennenlernen ein, ebenso wie die alten Amtshäuser in Annaburg, Seyda und Schweinitz.

Ein großes Museum gibt es im Renaissanceschloss Lichtenburg in Prettin zu erkunden, dem Wohnsitz sächsischer Kurfürstinnen - nehmen Sie sich ruhig etwas Zeit.

Die Windmüllerei erlebte mit der Einführung der Gewerbefreiheit in Deutschland in der 2.Hälfte des 19.Jahrhunderts ihre Blütezeit. Die Erhaltung der Mühlen würdigt die handwerklichen Leistungen dieser Epoche. Alte rekonstruierte Bockwindmühlen, die typische Mühlenbauart unserer Gegend, findet man in Gentha, Groß Naundorf, Elster und Lebien.
Durch seine günstige klimatische Lage ist das Jessener Land ein hervorragendes Obstanbaugebiet und gehört zu den nördlichsten Weinbauregionen Deutschlands.

In Jessen und Schweinitz ließ sich bereits Luther den Wein schmecken. Den heimischen "Gorrenberger" wußte Luther bei diesen Aufenthalten wohl zu schätzen. Die Entstehung des Weinbaus reicht bis in das 13.Jahrhundert zurück. Ein Obst- und Weinweg führt Sie durch das Anbaugebiet.

Gaststätten laden zum Verweilen ein (und zum Verkosten des Jessener Weins!). Der Obst- und Weinweg führt auch am Tor zur Glücksburger Heide vorbei. Von hier ist es dann nicht mehr weit bis zur "Hirtenwiese".


Gewerbeverein Jessen: www.gewerbeverein-jessen.de

Newsletter

Kundenservice